Hotel*** Saint-Christophe - Calvi - Corse

Ausflüge im Geländewagen



Corte und Restonica

Ausflüge im Geländewagen
Sie besuchen Corte hoch auf einem Felsen inmitten eines bergigen Rondells, dem geografischen Herzen Korsikas. Die Altstadt mit ihren steilen Gässchen wird von der Zitadelle überragt. Dann fahren Sie ins Restonica-Tal mit seinen zahlreichen Naturbädern...

Abfahrt ab Calvi um 8.45 Uhr – Algajola 9.00 Uhr – Ile-Rousse 9.15 Uhr.
Nach Ile-Rousse entlang der Küste nehmen Sie die Balanina bis nach Corte, der Hauptstadt der korsischen Nation von Pascal Paoli von 1755 bis 1769, eine Stadt hoch auf einem Felsen inmitten eines bergigen Rondells, im geografischen Herzen Korsikas. Besichtigung der Altstadt mit ihren steilen Gässchen, von der Zitadelle überragt, die man über eine Treppe mit 166 Stufen aus grünem Marmor aus dem Restonica-Tal erreicht. Eine historische Stadt von Bedeutung, aber auch eine bekannte Universitätsstadt (Die Universität wurde von Pascal Paoli im Jahre 1765 gegründet und war von 1769 bis 1981 geschlossen).
Nach dem Mittagessen fahren wir über die D623 auf Entdeckungstour zu den Schluchten der Restonica. Der Fluss zwischen den tiefen Schluchten, dem die Strecke auf 15 Kilometern folgt, bildet zahlreiche natürliche Becken mit kristallklarem Wasser, die zum Baden einladen. Am Ende dieser Route liegt der Ausgangspunkt von Wanderwegen. Sie können sich zwischen Baden und Wandern entscheiden. Die Rückfahrt erfolgt über die gleiche Strecke.

Corte et la Restonica

Sie entdecken diese bergige Region mit ihren vielen Kastanienbäumen, denen sie ihren Namen verdankt, und den zahlreichen Bergdörfchen mit ihren typischen Steindächern. Ein Besuch der Quelle der Orezza-Mineralwasser steht unterwegs auf dem Programm sowie ein Besuch von hübschen kleinen Dörfern...

Abfahrt Calvi 9.00 Uhr – Algajola 9.15 Uhr – Ile Rousse 9.30 Uhr
Abfahrt nach Castagniccia, einer Bergregion voller Bergdörfern mit Steindächern. Nach Ponte Leccia nehmen Sie eine kleine von Kastanien und Viehherden gesäumte Serpentinenstraße bis nach Morosaglia, der Heimat von Pascal Paoli. Hier besuchen Sie das Musée de Pascal Paoli, „dem Vater der Korsischen Nation“. Dann geht es Richtung La Porta, dem Herzen von Castagniccia, wo Sie die berühmteste Barockkirche Korsikas besichtigen können, die Kirche Saint Jean Baptiste.
Mittagessen, dann weiter nach Piedicroce und Orezza zu einer geführten Besichtigung der Mineralwasserquelle. Fahrt an die Ostküste zu einer Kostprobe lokaler Produkte (Wurst, Käse…). Nach Cazamozza, Richtung Ponte Nuovo, das berühmt wurde durch die Schlacht, in der sich Pascal Paoli und die Franzosen im Mai 1769 gegenüber standen und die das Ende der Unabhängigkeit der Insel bedeutete (ab Juni, Besuch einer Gedenkstätte, die sich der Geschichte dieser Schlacht widmet). Ende der Tour mit einer Rückkehr über Ponte-Leccia und die Balanina.

Die Schluchten des Asco –Tag der Aktivitäten

Nach der Fahrt über eine kleine Bergstraße bieten wir Ihnen die Möglichkeit, in der prächtigen Kulisse der Schluchten des Asco einen Tag mit einer Aktivität Ihrer Wahl zu verbringen: Canyoning, Tyrotrekking oder Via Ferrata

Abfahrt Calvi um 9.15 Uhr – Algajola 9.30 Uhr – Ile-Rousse 9.45 Uhr.
Nach Ile-Rousse führen wir Sie in die Schluchten des Asco über die alte Straße, die Ile-Rousse mit Ponte Leccia verbunden hatte, bevor die Balanina entstand. Über einen kleinen Serpentinenweg erreichen wir den Ausgangspunkt unserer Freizeit- und Abenteueraktivitäten. Ein traditionelles „Schäfer“-Picknick wird ihnen vor Ort geboten.
Dann werden Ihnen in der atemberaubenden Kulisse der korsischen Berge und des kristallklaren Wassers der Wildbäche mehrere Aktivitäten anbieten: Canyoning mit gesichertem Abstieg in Wasserfällen, Sprung in Gebirgsbecken, ein Luftepos über dem Buschwald Korsikas mit dem Tyrotrekking und schließlich die Via Ferrata, eine sagenhafte Reise zwischen Felswand und Leere… Die Wahl liegt bei Ihnen!
Rückkehr nach Calvi am späten Nachmittag.

Saint Florent und Murato

Nach einer Fahrt durch die Désert des Agriates kommen Sie an den wunderschönen Golf von Saint Florent, bevor Sie nach Murato über die Hügel des Nebbio weiterfahren

Abfahrt Calvi um 13.15 Uhr – Algajola 13.30 Uhr – Ile-Rousse 13.45 Uhr
Nach Ile-Rousse die Küste entlang nehmen Sie die Balanina bis zur Abzweigung, die Sie über eine hübsche Serpentinenstraße (Straße von St. Florent) durch die Berge ins Herz der Désert des Agriates führen wird, der ehemaligen Kornkammer Genuas und Heimat des doppelten Almauf- und -abtriebs der Züchter des Cap Corse und der Schäfer des Nebbiu, die vom Tauschhandel leben. Nach einigen Kilometern, während derer Sie prächtige Landschaften durchqueren (Felsen, Buschwald, Ausblicke über das Cap Corse…), erreichen Sie den Golf von Saint-Florent. Bevor Sie nach St. Florent fahren, geht es Richtung Oletta. 2,5 km vor Oletta nehmen wir einen kleinen, steinigen Weg zum Couvent Saint-François, das halb in Ruinen vor uns liegt. Anschließend geht es weiter nach Murato, über den Col de San Stefano, von dem man die Hügel des Nebbiu (Weinbaugebiet, Olivenhaine und Weiden mit vielen Schafställen) bewundern kann, für einen kurzen Besuch des Stadtzentrums. Beim Verlassen des Dorfes kann man die Kirche San Michele erblicken, die isoliert auf einem kleinen Plateau das Becken von Bevinco dominiert, mit einem erstklassigen Blick über St. Florent und die Désert des Agriates. Sie wurde im Jahre 1280 erbaut und fällt mit ihrer Vielfarbigkeit (das Weiß des Kalksteins und das dunkle Grün der Talfelsen) und den grob entworfenen Skulpturen von Menschen und Tieren auf.
Wir fahren talabwärts über die kleine Straße zu einem Halt in Oletta, einem kleinen Dorf, dessen weiße, ocker- und rosafarbene Häuser sich malerisch an eine Bergflanke schmiegen. Gegenüber kann man das Mausoleum des Grafen Rivarola, dem Gouverneur von Malta, sehen. Der Schafskäse aus dem Umland ist bekannt und ein Teil der Milchproduktion dient zur Herstellung von Roquefort. Nach Oletta geht es weiter abwärts bis zum Col de Teghime auf 536 m Höhe mit einem Panoramablick über St. Florent, Nebbiu, Bastia und das Flachland im Osten. Dann ist ein kleiner Halt in Patrimonio für eine Kostprobe eines der besten Weine Korsikas geplant, bevor es nach Saint-Florent zu einer Stadtbesichtigung weiter geht. Inmitten eines wunderschönen Meerbusens liegt diese wichtige Handelsstadt des Nebbiu, sie ist vor allem wegen ihrer vielen Wassersportaktivitäten als Badeort bekannt. Rückkehr über die Désert des Agriates und Ende der Tour.

Die Désert des Agriates

Sie durchqueren die Désert des Agriates, bevor es 12 Kilometer lang über Wege geht, die Sie an den berühmten Strand von Saleccia führen, ein unendlich weiter weißer Sandstrand, für eine Badepause

Abfahrt Calvi um 13.15 Uhr – Algajola 13.30 Uhr – Ile-Rousse 13.45 Uhr
Nach Ile-Rousse entlang der Küste nehmen Sie die Balanina bis zur Abzweigung, die Sie über eine hübsche kleine Serpentinenstraße (Straße von St. Florent) durch die Berge im Herzen der Désert des Agriates führen wird, der ehemaligen Kornkammer Genuas und Heimat des doppelten Almauftriebs der Züchter des Cap Corse und der Schäfer des Nebbiu, die vom Tauschhandel leben.
Nach einigen Kilometern, während derer Sie prächtige Landschaften durchqueren (Felsen, Buschwald, Ausblicke über das Cap Corse…), am Dorfeingang von Casta entdecken Sie den kleinen Feldweg, der Sie nach 12 km an den berühmten Strand von Saleccia, einen großen weißen Sandstrand bringen wird, einen der schönsten in ganz Korsika, der oftmals auch von Viehherden belagert wird. Nach einer Badepause oder einem Ausflug in den Buschwald geht es über die gleiche Strecke wieder zurück!

Fangu und Marsulinu

Sie fahren abwärts an der Küste entlang, vorbei an Notre Dame de la Serra, Argentella und dem Schloss des Prinzen Pierre bis zum Fluss Fangu, wo Sie spazieren gehen oder eine erfrischende Badepause einlegen können...

Abfahrt Ile-Rousse um 8.45 Uhr – Algajola 9.00 Uhr – Calvi 9.15 Uhr.
Nach Calvi geht es hinauf nach Notre-Dame de la Serra, wo Sie einen erstklassigen Blick über die Bucht und die Zitadelle weiter unten haben, dann erreichen wir über einen kleinen Weg die Punta Revellata gegenüber von Calvi, Windräder. Rückkehr auf der Küstenstraße hinunter zum Schloss des Prinzen Pierre, dem Neffen Napoleon Bonapartes, mit dem Beinamen „Prince Noir“, nach dem Duell, das Victor Noir das Leben gekostet hatte.
Weiter zur ehemaligen Silber-, Kupfer- und Bleimine „L'Argentella“, die 1868 errichtet wurde, sie wurde den Engländern übergeben, dann dem Verfall überlassen, weil nicht rentabel. Ihre Ruinen thronen heute inmitten der Natur, die hier wieder Oberhand gewinnt (Eukalyptuswald, Johannisbrotbäume…). Dann Fahrt durch das Delta des Fangu und Baden in den Wasserstellen. Die Tour endet mit einer Fahrt durch den Marsulinu, eine Schafzuchtregion.

Buchungen, freie Plätze, Infos erhalten Sie direkt bei unserem Partner
Autocars Mariani Tél.: +33 (0)4 95 65 04 72 ou mail