Hotel*** Saint-Christophe - Calvi - Corse

Busausflüge



Der Wald von Bonifato & die Domaine de Rochebelle

Busausflüge
Nachmittag zur Entspannung im Wald von Bonifato bei einer Fußwanderung oder Baden in der Figarella mit anschließender Kostprobe regionaler Produkte in Calenzana.

Abfahrt Ile-Rousse 13.15 Uhr – Algajola 13.30 Uhr – Calvi 13.45 Uhr
Wir fahren Richtung Wald von Bonifato, dem Ausgangspunkt für Wanderungen und Badestelle mit dem kristallklaren Wasser der Figarella. Freie Zeit, um die Landschaft zu genießen oder die Wassertemperatur auszuprobieren.
Nach dem Baden geht es in die Domaine de Rochebelle in Calenzana zu einer Kostprobe von Weinen und Erzeugnissen aus der Region.

Die alten Dörfer der Balagne

Nachmittag zur Entdeckung entlang der „Handwerkerstraße“, die von alten hochgelegenen Bergdörfern gesäumt wird, die typisch für die Balagne sind. Wunderschöne Aussichtspunkte mit Blick über die weit unten liegende Küste und Halt in Ile Rousse bei der Rückkehr

Abfahrt Ile-Rousse 13.15 Uhr – Algajola 13.30 Uhr – Calvi 13.45 Uhr
Abfahrt nach Calenzana, ein großer Marktflecken in der Balagne, der sich an den Monte Grosso anschmiegt, versteckt inmitten von Oliven- und Mandelbäumen und Ausgangspunkt der berühmten Wanderstrecke GR20, 220 km Bergwanderwege durch Korsika von Nord nach Süd. Sie können die Kirche Saint-Blaise besichtigen, die Bruderschaft gegenüber… Dann über die kleine Straße, die man hier auch „Handwerkerstraße“ oder „Weinstraße“ nennt, fahren wir weiter nach Zilia, dann Richtung Lunghignano, um dort eine Ölmühle zu besichtigen. Vorbei an Montemaggiore erreichen wir den Col de Salvi (509 m) mit seinem wunderschönen Panorama über die Bucht von Calvi und die Küste.
Auf der anderen Seite des Gebirgspasses geht es dann hinunter nach Sant Antonino, das höchste und älteste Dorf der Balagne; dort oben auf seinen 500 m Höhe thront dieses Dorf über dem Meer wie ein Adlernest mit seinem harmonischen Gewirr kleiner gepflasterter Gässchen und Passagen mit Gewölbegängen und bietet zauberhafte Ausblicke. Bevor wir wieder an die Küste kommen, ein kleiner Halt in Aregno, um dort die Kirche der Trinité zu bewundern, eine bunte Kapelle mit Granitmauern, Standbildern und Tierfiguren an der Fassade. Dann Fahrt hinunter nach Ile-Rousse vorbei an Corbara. Besichtigung dieses beliebten Badeortes, das einst zu Ehren seines Gründers „Paolina“ getauft wurde, ein kleines Städtchen mit einem hübschen Platz im Schatten von Platanen, einer kleinen Markthalle mit antiken Kolonnaden und kleinen Gässchen voller Geschäften… Rückkehr.

Bastia und das Cap Corse

Nach einer individuellen Besichtigung Bastias fahren Sie hinauf Richtung nördliches Cap Corse und dann wieder an der Westküste hinunter Richtung Patrimonio zu einer Weinprobe. Zurückkommen Sie über Saint Florent und die Désert des Agriates...

Abfahrt Calvi 7.30 Uhr – Algajola 7.45 Uhr – Ile Rousse 8.00 Uhr
Abfahrt zur Mitte Korsikas entlang der Küste. Nach Ponte Leccia Richtung Ponte Nuovo, das durch die Schlacht berühmt wurde, in der sich Pascal Paoli und die Franzosen im Mai 1769 gegenüber standen und die das Ende der Unabhängigkeit der Insel bedeutete (ab Juni, Besuch einer Gedenkstätte zur Geschichte dieser Schlacht). Weiter geht es mit dem Mittagessen und einer Stadtführung durch Bastia (Altstadt, Zitadelle…). Am Nachmittag fahren wir auf der Küstenstraße nach Norden zur Besichtigung des Cap Corse, dessen Bewohner lange Zeit die einzigen Händler und Seeleute auf einer Insel von Bergbewohnern waren. Über Erbalunga erreichen wir die Marine de Luri und nehmen dann die Straße, die das Cap von Ost nach West durchquert.
Nach einen Halt am Col de Sainte-Lucie mit seinem erstklassigen Panorama ein Blick auf den Tour de Sénèque (aus dem Mittelalter, man sagt, dass Seneca dort im Exil war), die Kirche Sainte-Lucie und den Golf von Aliso, dann geht es hinunter Richtung südliches Cap, vorbei an der ehemaligen Asbestfabrik (von 1926 bis 1965 in Betrieb) bis nach Nonza, eine ehemalige Festung aus dem Mittelalter, die auf einem hohen Felsvorsprung 100 m über dem Meer errichtet und von ihrem Genueser Turm aus bewacht wurde. Weiter Richtung Süden legen wir einen Halt in Patrimonio ein für eine Kostprobe eines der besten Weine Korsikas, bevor wir weiter Richtung Saint-Florent zu einer Besichtigung der Stadt fahren. Inmitten eines wunderschönen Meerbusens liegt dieser wichtige Geschäftsort des Nebbiu, der wegen seiner Wassersportaktivitäten vor allem als Badeort bekannt ist. Rückkehr über die Désert des Agriates, der ehemaligen Kornkammer Genuas, der Gegend des doppelten Almauf- und abtriebs der Züchter des Cap Corse und der Schäfer des Nebbiu, heute eine hügelige Steinwüste, und Ende der Tour.

Maquis – die 5 Wunder

Nach einer Fahrt mitten ins Herz Korsikas und der Entdeckung zauberhafter Landschaften wie die Scala di Santa Regina oder die Schluchten der Spelunca, erreichen Sie Porto und die berühmte Calanche de Piana, bevor sie die Küste hinunter fahren, um den Golf de Girolata und das Naturreservat von Scandola zu bewundern

Abfahrt Calvi 7.30 Uhr – Algajola 7.45 Uhr – Ile Rousse 8.00 Uhr
Abfahrt zum Mittelpunkt Korsikas entlang der Küste. Nach Ponte Leccia am Golo entlang erreichen wir die Scala di Santa Regina, einer der berühmtesten und unberührtesten Pässe der Insel, dessen Straße, die in die Felswand gehauen wurde, beeindruckende Landschaften darbietet. Von dort aus erreichen wir den Teich von Calacuccia und seinen Damm, bevor es weiter geht in den Wald von Valdu Niellu bis zum Col de Vergio auf 1477 m (Hier führt der berühmte Wanderweg GR20 vorbei), der oft von freilaufenden Schweinen heimgesucht wird. Man erkennt schließlich die Bergketten im Nord, besonders den durchlöcherten Berg Capu Tafunatu sowie den felsigen Berggrat des Paglia Orba. Wir fahren abwärts durch den Wald von Aïtone und erreichen das Dörfchen Evisa, bevor es weiter geht zu den Schluchten von Spelunca, von denen die Ausblicke einfach spektakulär sind.
Bei der Ankunft in Porto haben Sie einen Panoramablick über den ganzen Golf, der seine Schönheit den roten Felswänden verdankt, die steil ins Meer abfallen und mit dem kräftigen Blau des Wassers kontrastieren, und im Süden die berühmte Calanche de Piana (die nach dem Mittagessen in Porto besucht wird) und den Golf von Girolata im Norden. Anschließend bei der Fahrt hinauf nach Galeria, Halt am Col de la Croix an einem wunderschönen Aussichtspunkt mit Blick über die Meerbusen von Porto und den Genueser Turm, Girolata und das Naturreservat Scandola. Weiter geht es dann nach Fango, die Tour endet schließlich mit einer Fahrt durch das Marsulinu, eine Region von Schäfern aus Niolo.

Buchungen, freie Plätze, Infos erhalten Sie direkt bei unserem Partner
Autocars Mariani Tél.: +33 (0)4 95 65 04 72 ou mail



www.autocarsmariani.com